Wir schreiben das Jahr 1981.England spaltet sich immer mehr in zwei gegensätzliche Lager. Auf der einen Seite sammelt sich eine Macht, welche für die alleinige Herrschaft reinblütiger Zauberer plädiert. Auf der anderen Seite versuchen ein paar Einzelne dies zu verhindern.




#61

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 23.02.2020 16:13
von Remi
avatar

Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus
Gaston Lucien Fournier | 30 Jahre | ich vermute mal Einwohner? | Beauxbatons - da gab es keine Häuser, außer ihr habt welche


Zauberstab / Besonderheiten / Beruf
Erle :: Drachenherzfaser :: 11 3/4 Zoll :: unnachgiebig | zählt ein Ordnungszwang dazu? wenn nicht, dann gibts keine Besonderheiten | Theaterschauspieler

Story
Gaston ist 1950 in Balazuc als jüngster Sohn seiner Eltern geboren und verbrachte einen Großteil seines Lebens dort. Immer wieder griff er seinen Eltern bei diversen Arbeiten im Haus und Garten unter die Arme. Da er von Muggel abstammt, wurde er mit 6 Jahren auch in die Grundschule eingeschult. Seine Schulzeit verlief eigentlich ganz normal und außer ein Ereignis verlief sie auch relativ langweilig. Einmal hatte er mit seinem Bruder eine Wette abgeschlossen, dass er nur mit der Kraft seiner Gedanken einen Plastiktisch umwerfen konnte. Wie durch Zauberhand fiel der Tisch auch um. Jedoch sahen es alle eher als Zufall an und diese Sache verflüchtigte sich ganz schnell. An seinem 11. Geburtstag erhielt er dann einen Brief, dass er an der Bueaxbatons angenommen worden wäre und natürlich kannte er sich absolut nicht damit aus. Ja er wusste nicht einmal, dass er ein Zauberer war. Doch er lebte sich schnell ein und war weder ein überragend guter noch sonderlich schlechter Schüler. Eben ein Mittelding und da fühlte er sich auch ganz wohl. Die ersten Jahre liefen eher langweilig ab und etwas Mitte des 4. Schuljahres bekam er die Nachricht, dass seine Mutter gestorben sei. Immer wenn er zu Hause war ließ sein Vater alles schweifen und Gaston war damit beschäftigt Bruder und Vater alles nachzuräumen. Daraus entwickelte sich später sein Ordnungszwang. Für ihn musste irgendwann alles am richtigen Platz stehen und liegen. Nichts durfte aus dem System fallen. Gaston sah es als Methode an, mit dem Tod seiner Mutter klar zu kommen. Eines Tages wurde sein Vater versetzt und lernte dort eine Frau kennen und lieben. Sie blieb allerdings nur ein halbes Jahr und musste dann wieder zurück nach England. Sein Vater war so verliebt, dass er sogar zu ihr zog und seine Kinder mitnahm, was ihm Gaston bis heute noch übel nimmt. Nach seinem Schulabschluss zog er also nach England und arbeitete zunächst ebenfalls als Florist, was aber scheiterte. Dann im Verkauf, was ebenso wenig erfolgreich war. Irgendwann entdeckte er einen Flyer. Das Theater suchte noch Darsteller und da versuchte er sein Glück. Sein Bruder zog wenig später zurück in die Heimat und so blieb er alleine. Irgendwann heiratete sein Vater und auf dieser Hochzeit lernte er seine zukünftige Frau kennen. Damals war er 17 und er schon seine Verliebtheit auf den Alkohol, aber seine Liebe und Sehnsucht wurde immer stärker, sodass er sie eines Tages um ihre Hand bat und sie zusagte. Also heiratete er wenig später und 1970 wurde er Vater seines Sohnes. Ein Grund mehr für ihn mit seiner Frau und seinem Kind in eine eigene Wohnung zu ziehen. Allerdings verstarb seine Frau vor zwei Jahren bei einem Bootsunglück und das erfuhr Gaston kurz vor einem Auftritt. Sein Sohn reagierte besser darauf als erwartet und er hat seitdem immer versucht Mutter und Vater für den Kleinen zu sein und hängt vielleicht etwas zu sehr an ihm manchmal.

Bist du ein Gesuche?
[ ] Ja [x] Nein Wenn ja von wem?


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[ ] Ja [x] Nein

Avatare
Jonathan Groff wäre großartig.

Alter der PB:
24 Jahre

Wie habt ihr zu uns gefunden?
Ich war im alten AV und dachte mir ich komme jetzt hier her. Über eine Freundin habe ich den Link erhalten.


nach oben springen

#62

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 23.02.2020 16:23
von Thorfinn Rowledeath | 58 Beiträge

Ja Hallöchen nochmal!
Melde dich an, lieber Gaston!
Mit Zugehörigkeit wollten wir die Richtung der Gesinnung interessieren.
Also ob neutral, Todesser oder Ordensmitglied?

Spring zu uns, das wird spaßig ^^


You know I'm born to lose, and gambling's for fools
But that's the way I like it baby
I don't wanna live for ever!



nach oben springen

#63

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 23.02.2020 16:29
von Remi
avatar

Gaston ist neutral. ^^ Dann habe ich das wohl missverstanden. Sorry. ^^'


nach oben springen

#64

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 24.02.2020 20:58
von Cassiopeia Eleonora Nottsly | 63 Beiträge





Herzlich Willkommen im Imperio Nocte. Wir freuen uns, dass ihr Interesse an unserem Forum habt.
Wir brauchen nur noch ein paar Infos von euch damit wir euren Portschlüssel aktivieren können und ihr ein Teil des Forums werden könnt.

Bitte schaut in die Listen, ob eure Wunschcharaktere und -avatare noch frei sind.

Charaliste Avatare Magische Listen


Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus


Zauberstab / Besonderheiten / Beruf


Story
Bitte mind. 200 Wörter

Bist du ein Gesuche?
[ ] Ja [ ] Nein Wenn ja von wem?


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[ ] Ja [ ] Nein

Avatare


Alter der PB:


Wie habt ihr zu uns gefunden?


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
 
[u][b]Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus[/b][/u]

 
[u][b]Zauberstab / Besonderheiten / Beruf [/b][/u]

 
[u][b]Story[/b][/u]
[i]Bitte mind. 200 Wörter[/i]

[u][b]Bist du ein Gesuche?[/b][/u]
[ ] Ja [ ] Nein Wenn ja von wem?

 
[u][b]Wird ein Probepost verlangt?[/b][/u]
[i]Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt[/i]
[ ] Ja [ ] Nein

[u][b]Avatare[/b][/u]

 
[u][b]Alter der PB:[/b][/u]

 
[u][b]Wie habt ihr zu uns gefunden?[/b][/u]

 




Wir freuen uns schon auf eure Anmeldung.
Lg, das Team


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.

nach oben springen

#65

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 29.04.2020 16:35
von Tom Riddledeath | 18 Beiträge

Ich wollte fragen ob Minerva McGonagall noch frei ist. Wenn ja wuerd ich mich morgen dran setzen.


nach oben springen

#66

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 29.04.2020 21:57
von Thorfinn Rowledeath | 58 Beiträge

Guten Abend,

Sie wäre noch frei,
Wir freuen uns, eine solch bedeutsame Hexe in unserer Mitte zu haben!

Beste Grüße vom Team


You know I'm born to lose, and gambling's for fools
But that's the way I like it baby
I don't wanna live for ever!



nach oben springen

#67

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 02.05.2020 16:49
von Sirus Black
avatar

Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus
Sirius Black / 21 Jahre / Orden des Phönix // ehm. Gryffindor

Zauberstab / Besonderheiten / Beruf
Rosenholz, Einhornhaar, 12 Zoll / Animagus: schwarzer Hund /keinen Beruf

Story

Sirius Black (3. November 1959), auch bekannt als Tatze, ist ein reinblütiger Zauberer, Sohn von Orion und Walburga Black und älterer Bruder von Regulus. Er ist der Patenonkel von Harry Potter.

Obwohl Sirius der Erbe des Hauses der Blacks ist widerspricht er dem Glauben seiner Familie an Reinblütigkeit und brach somit schon in frühen Jahren mit der Tradition seiner Familie. Während sich Sirius' Beziehung zu seinen Verwandten verschlechterte, baute er enge Freundschaften zu James Potter, Remus Lupin und Peter Pettigrew auf. Die vier Freunde, die auch als die Rumtreiber bekannt sind, traten nach dem Abschluss auf Hogwarts dem Orden des Phönix bei, um sich gegen Voldemort und seine Todesser zu stellen. Auch wurde Sirius der Pate von Harry Potter, Sohn von James und Lily Potter.

Frühes Leben
Seine Eltern, Orion und Walburga, sind beide geborene Blacks und Cousins zweiten Grades. Sirius hat einen jüngeren Bruder, Regulus, der sich nach dem Aufstieg Lord Voldemorts 1979 den Todessern anschloss, sich jedoch aus deren Kreis wieder zurückzog und letztendlich bei dem Versuch, einen Horkrux zu zerstören, erst vor kurzem starb. Sirius hatte keine gute Beziehung zu seinem Bruder.

Die Mitglieder der Familie Black glaubten über Generationen hinweg beinahe durchgängig an die Reinblütigkeit. Sie weigerten sich, mit Muggeln und Muggelstämmigen zu verkehren und verleugneten Familienmitglieder, die Squibs oder Blutsverräter waren. Da die Mitglieder der Familie Black ebenfalls nur reinblütige Zauberer und Hexen heiraten sollten, waren sie gezwungen, ihre eigenen Cousins zu heiraten. Auch war die Familie den dunklen Künsten zugeneigt. Sirius lehnte die Werte der Familie Black jedoch ab, was zu Konflikten führte. Er plakatierte seine Wände mit Bildern von Muggel-Mädchen in Bikinis, Motorrädern oder anderen Muggelsachen. Diese hexte er zusammen mit Gryffindorbannern mithilfe eines Dauerklebefluchs an die Wände seines Zimmers. Er wollte so sein Anderssein betonen und seine Eltern ärgern.

Da seine Cousinen Bellatrix und Narzissa wünschenswerte Reinblutehen eingingen, verachten sie Sirius. Seine Lieblingscousine, Andromeda, wurde von der Familie als Blutsverräterin verleugnet, nachdem sie Ted Tonks, einen muggelstämmigen Zauberer, heiratete. Sirius teilt Andromedas Schicksal und wird von einigen Mitgliedern seiner Familie verachtet.

Sirius hatte keine glückliche Kindheit. Als er das Jugendalter erreichte, hatte er für die meisten seiner Verwandten nur noch Hassgefühle übrig. Während alle Familienmitglieder der Blacks in das Haus Slytherin kamen, wurde Sirius vom Sprechenden Hut nach Gryffindor geschickt.

Er genoss daher das Leben in Hogwarts sehr, wo er unzertrennlich mit seinen besten Freunden James Potter, Remus Lupin und Peter Pettigrew war. Remus, wie die Freunde bald erfuhren, war ein Werwolf. Um ihn zu unterstützen, lernten Sirius, James und Peter heimlich - und illegal - Animagi zu werden, so dass sie Remus während seiner Verwandlung sicher begleiten und unter Kontrolle halten konnten. Sirius nahm dabei die Gestalt eines großen, schwarzen Hundes an, woraus sein Spitzname "Tatze" abgeleitet wurde. Die vier Freunde nannten sich selbst "die Rumtreiber" und verwendeten die Spitznamen "Tatze, Krone und Wurmschwanz", welche je von ihren Animagusformen abgeleitet wurden und Moony, welcher von dem Werwolf-Zustand Lupins abgeleitet wurde.

Im Alter von sechzehn Jahren sagte sich Sirius schließlich von seiner Familie los und flüchtete zu James Potter und seinen Eltern. Die Potters nahmen Sirius wie einen zweiten Sohn an. Seine empörte Mutter sprengte nach seiner Flucht seinen Namen aus dem Stammbaum, wie es mit jedem geschah, der sich nicht in die rassistische Ideologie der Familie fügen wollte. Sirius' Onkel Alphard Black, Walburgas Bruder, hinterließ seinem Neffen ein ansehnliches Erbe. Durch dieses großzügige Geschenk ist Sirius finanziell unabhängig und konnte im Alter von siebzehn Jahren, also mit dem Erreichen der Volljährigkeit, in seine eigene Wohnung ziehen.



Bist du ein Gesuche?
[ ] Ja [ ] Nein Wenn ja von wem?


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[X] Ja [ ] Nein

Avatare
Ben Barnes


Alter der PB: 31


Wie habt ihr zu uns gefunden?
schon da


zuletzt bearbeitet 02.05.2020 18:22 | nach oben springen

#68

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 02.05.2020 18:24
von Cassiopeia Eleonora Nottsly | 63 Beiträge

Hallo lieber Sirius.

Es freut mich sehr, dass du zu uns gefunden hast :) auch wenn wir uns nicht gänzlich unbekannt sind.
Deine Angaben stimmen soweit, weshalb deiner Anmeldung nicht mehr im Wege steht.
Hüpf schnell zu uns rüber, ich warte auf dich.

Lg, Cassie


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.

nach oben springen

#69

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 13.05.2020 20:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus
Serena Moore | 17 Jahre | Orden des Phönix | Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei - Ravenclaw

Zauberstab / Besonderheiten / Beruf
Kirschholz , Einhornhaar, 14 Zoll | Magie ohne Zauberstab (unkontrolliert) | Schülerin

Story
Serena Moore ein ganz normales Mädchen mit einem ganz normalen Leben. Seit ihrem 11 Lebensjahr besucht sie die Ilvermorny Schule für Hexerei und Zauberei wo sie im Haus Pukwudgie ist. Serena ist eine ehrgeizige Schülerin mit Zauberkräften welche ihr manchmal selbst über den Kopf wachsen. Besonders wenn sie wütend ist kommt es manchmal dazu das magische Dinge passieren, welche sie nicht bewusst und ohne Zauberstab getan hat, doch in den letzten Jahren passierte dies nur noch sehr selten. Die blonde Schülerin neigt mit ihrer rebellischen Art dazu gerne gegen die Schulregeln zu verstoßen, allerdings lässt sie sich nur selten dabei erwischen. Viel zu oft schleicht sie Nachts durch die Gänge der Schule, probiert sich an Zauber und Zaubertränke welche sie in Büchern gefunden hat. Sie lernt schnell und versucht sich vieles selber beizubringen. Ihre aufgeschlossene Art brachte ihr viele Freunde mit welchen sie gerne Zeit verbringt, denn oft bleibt sie auch in den Ferien in der Schule. Ihre Eltern hatten sich wie viele Reinbluter dem dunklen Lord angeschlossen, weswegen sie schließlich in Askaban landeten. Serena blieb als Einzelkind zurück, doch da sie mittlerweile im letzten Schuljahr war und bald 17 Jahre werden würde konnte sie durchaus für sich selbst Sorgen. Ihre Ansichten zu Voldemort teilte Serena nicht mit ihren Eltern für sie waren auch Halbblüter ganz normale Zauberer und Hexen die es verdienten in ihrer Welt zu Leben.

Mit ihrer hartnäckigen Art brachte sie den Professor Henstridge der Verteidigung gegen die Dunklen Künste unterrichtete dazu sie außerhalb der Unterrichtsstunden zu Unterrichten. Durch die vielen treffen, welche nicht nur aus Unterricht bestanden verliebten sich die beiden ineinander was sich jedoch als schwierig erwies. Serena war Minderjährig und er ihr Lehrer und um einiges älter. Sie hielten es geheim redeten nicht mit anderen darüber und wenn dann behauptete Finnley das sie schon 19/20 Jahre alt wäre.
Als die Beziehung drohte aufzufliegen, wechselte Serena mithilfe von ihm die Schule. In Hogwarts wurde sie im Haus Ravenclaw untergebracht. Finn wechselte ebenfalls das Institut und war ab dann ihr Hauslehrer. Die beiden versteckten immer noch ihre Beziehung zueinander, doch wurden sie auch etwas Leichtsinnig als Ciri [Spitzname] kurz davor stand 17 Jahre zu werden und somit ihre Volljährigkeit erreichen würde.

Nach der Trennung mit Finnley verbrachte sie die meiste Zeit in Hogwarts. Sie war sehr fleißig in der Schule in lernte schnell, las viele Bücher in ihrer Freizeit und hielt sich oft für sich alleine. Sie hielt sich gerne für sich alleine, denn ihre 'Anfälle' hatten wieder zugenommen und sie wusste nicht wie sie diese Steuern konnte, immer wenn sie Emotional wurde löste sie irgendwo magische Dinge aus. Serena entwickelte sich langsam zu einer jungen Frau, zwar konnte sie ihre rebellische Art nicht immer ablegen aber sie lernte hart um einen guten Abschluss zu bekommen.
Vom vermögen ihrer Eltern hatte sich Serena eine kleine Wohnung in London gekauft um nach der Schule gleich einen Wohnsitz zu haben. Serena setzte sich große Ziele, denn sie wollte nach der Schule im Ministerium arbeiten, wo genau dort wusste sie allerdings noch nicht. Außerdem war sie mittlerweile ein Mitlied im Orden geworden, wo sie durch Finnley hinein gekommen war. Die junge Frau hatte Finnley vieles zu verdanken, denn alles was sie wusste oder konnte hatte sie von ihm gelernt, weswegen die Trennung wirklich an ihr nagte.


Bist du ein Gesuche?
[ ] Ja [ x] Nein Wenn ja von wem?


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[ ] Ja [x ] Nein

Avatare
Freya Allan

Alter der PB:
26 Jahre

Wie habt ihr zu uns gefunden?
Partner


nach oben springen

#70

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 13.05.2020 21:04
von William McPhailhuff | 21 Beiträge

Hallo Serena, wir freuen und sehr das du den Weg zu uns gefunden hast.
Ich aktiviere deinen Portschlüssel und wir sehen uns auf der anderen Seite wieder :)


nach oben springen

#71

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 25.05.2020 16:34
von Finnley Graves
avatar

Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus
Finnley Graves | 31 Jahre | Orden des Phöenix | Ilvermorny ~ horned Serpent

Zauberstab / Besonderheiten / Beruf
Bergahorn , Drachenherzfaser, 12 ¾ Zoll | Animagus: Falke | Professor für Verteidigung gegen die dunklen Künste a.D. (freigestellt um dem Orden zur Verfügung zu stehen)

Story
Finnley wurde im Dezember 1949 im nordamerikanischen Bundesstaat Washington geborgen. Als Kind reinblütiger Eltern (Nachfahren von Gondulphus Grave ~ im 17 Jahrhundert einer der ersten Auroren ~ Angehöriger des 'Freiwilligen Dutzends') ist er in der Zaubererstadt Newhalem aufgewachsen.
In der kargen, bewaldeten Bergregion traf der junge Finn schon frühzeitig auf allerlei magische Wesen und entwickelte eine perfide Faszination für Werwölfe, Vampire und Zentauren. Natürlich ist ihm bewusst, dass man die drei menschenähnlichen Wesen nicht in einem Atemzug nennen sollte. Finnleys Vater, Mason Henstridge, war ein Tränkemeister und Anlaufstelle für in den Wäldern lebende Werwölfe bezüglich des Werwolfbanntrankes. Prekärerweise war Manson mit einem Vampir namens Fejsal Zachari befreundet und arbeitete zusammen mit diesem an einem Trank gegen Blutdurst. Der Trank setzte sich nie nachhaltig durch, da es den meisten Vampiren naturgemäß an Empathie und Mitgefühl fehlte. Sie sahen schlicht keinen Grund darin, ihren Blutdurst zu lindern.
Durch die Kontakte seines Vaters wuchs Finnley in einem sehr besonderen Umfeld auf, das früh verlange, sich notfalls mittels Magie verteidigen zu können.
Im Haus ‚horned Serpent‘, der amerikanischen Zauberschule Ilvermorny, verbesserte der Junge seine Talente noch. Finnley hatte weder Berührungsängste mit finsteren Gestalten und genauso wenig machte es ihm etwas aus brachiale, durchsetzungsstarke Magie einzusetzen. Anders als sein Vater hatte er kein besonderes Händchen für Zaubertränke, doch geschärfte Sinne und ein natürliches Talent für seherische Fähigkeiten. Nach seinem Schulabschluss lebte der junge Finnley eine Weile bei einer Herde Zentauren, die er bereits aus seiner Kindheit hatte. Für gewöhnlich standen Menschen und Zentauren einander nicht sehr nah und die Halbwesen waren den Zauberern gegenüber nicht immer freundlich gesinnt. Doch Finnley verband aus Kindertagen eine besondere Freundschaft zu einem der Halbwesen aus dieser Herde. So dass ihm der besondere Zutritt gewehrt worden war. In dieser Zeit lernte er, sein inneres Auge zu schärfen, die Sterne zu rate zu ziehen und Muttererde zu lesen. Als er die Herde verließ, prophezeite einer der Ältesten ihm, dass er erneut in Ilvermorny sein würde, um dort seinem Schicksal zu begegnen. Diese Worte gerieten für lange Zeit in Vergessenheit ...
Auf Wunsch der Eltern jedoch bemühte Finnley sich um einen „richtigen“ Job und erhielt diesen in der MACUSA als Vampir-Jäger für die Abteilung zur Führung und Aufsicht magischer Geschöpfe und menschenähnlicher Wesen. Wo er zwar durch sein Können und sein Wissen brillieren konnte, aber in Missgunst geriet, weil seine Haltung den Blutsaugern gegenüber zu liberal war und er den Umgang mit ihnen revolutionieren wollte – was jedoch kein Gehör fand.
So zog er eine Weile als ‚Söldner‘ durch das Land und verhandelte mit Vampirgruppen, wenn es zu Konflikten mit Menschen kam.
An einem dunklen Novemberabend suchte ihn schließlich die Schulleiterin der Ilvermorny-Schule auf. Die resolute Frau hatte ihn aufgespürt, um ihm eine Stelle an als Lehrer für Verteidigung anzubieten. Angeschlagen und leicht verwundet von seinem letzten Auftrag – klang dieses Angebot erstaunlich verlockend, sodass er ohne lange Überlegungen annahm.
In seiner ersten Nacht auf Ilvermorny fiel ihm die Prophezeiung des Zentauren wieder ein.

Bereits nach kurzer Zeit in der Schule fiel ihm ein Mädchen auf, dass immer wieder seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Es war beinahe eine übermenschliche Macht, die ihn immer nach ihr Ausschau halten ließ. Ungünstig nur, dass sie eine seiner Schülerinnen war. Er ließ sich dazu hinreißen ihr weiteren Unterricht in Verteidigung zu geben – abseits der gewohnten Schulzeiten.
Es schien unvermeidbar, dass Serena und Finnley sich trotz des Altersunterschiedes in einander verliebten.
Da die Umstände denkbar ungünstig waren und sie ihre Gefühle für einander weniger gut geheimhalten konnten, brachen Serena und Finnley ihre Zelte in Ilvermorny ab und fanden beide einen Platz in Hogwarts.
Doch auch hier gerieten Finnley und Serena in Schwierigkeiten, sodass der Hexer von einem Tag auf den Anderen durch Dumbledore der Schule verwiesen und auf eine Mission für den Orden entsandt wurde – bevor es einen Skandal geben konnte. Professor Dumbledore rang Finnley das Versprechen ab, die Schülerin Serena Moore in Ruhe zu lassen und erst wieder zu kontaktieren, wie diese ihren Abschluss hatte und Hogwarts verlassen würde.
Nun lebte er wie einst wieder auf der Straße. Versuchte zarte Bande mit den Zentauren zu knüpfen, Voldemorts verführerische Worte gegenüber Vampiren und Werwölfen zu entzaubern und Verbündete in den Randgestalten ihrer Gemeinschaft zu finden. In die Fußstapfen seines Vaters tretend, verbringt Finnley seit einer Weile recht viel Zeit mit dem Vampir Sanguini, der ihn an dessen Jahrhunderte altem Erfahrungsschatz teilhaben ließ und weinselige Nächte lang über strategische Kriegsführung philosophierte.
Doch in seiner Animagusgestalt kehrte Finnley immer wieder zurück in die kargen Gebirgszüge, die Hogwarts säumten, um einen Blick auf Serena erhaschen zu können.





Bist du ein Gesuche?
[ x] Ja [ ] Nein Wenn ja von wem? Serena Moore


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[ ] Ja [X] Nein

Avatare
Henry Cavill

Alter der PB:
36 Jahre

Wie habt ihr zu uns gefunden?
Partner


Serena Moore liebt es!
Serena Moore Feiert das!
Serena Moore will es nicht wahr haben!
nach oben springen

#72

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum 25.05.2020 22:23
von Cassiopeia Eleonora Nottsly | 63 Beiträge

Hallo lieber Finnley,

wie schön von dir zu lesen. Ich bin mir sicher Serena freut sich sehr, dass du so schnell zu uns gefunden hast. Deine Angaben passen alle, deine Story ist auch sehr ausführlich, weshalb ich dich gleich durchwinke und die Freude habe dich bei uns begrüßen zu dürfen.

HERZLICH WILLKOMMEN IM IMPERIO <3

Lg, Cassie


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.

Serena Moore Feiert das!
nach oben springen

#73

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum Heute 12:22
von Fenrir Greyback
avatar

Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus
Fenrir A. Greyback / 40 / Werwölfe/Todesser (kein dunkles Mal) / Slytherin

Zauberstab / Besonderheiten / Beruf
folgt / Werwolf / ehem. Buchbinder

Story
Bitte mind. 200 Wörter

Fenrir Greyback wurde am Mittwoch, 12. Februar 1941, 02:26:24 während einer kalten Vollmondnacht geboren. Sein Vater – ein Muggel – und seine Mutter – eine muggelstämmige Hexe – lebten mit ihrem einzigen Sohn abgeschottet am Rand eines kleinen Dorfes in Irland. Als Greyback gerade zwei Jahre alt geworden war, verschwand die Mutter eines Nachts spurlos. Sie wurde von einem Werwolf getötet, der in der Zeit in dem Dorf sein Unwesen trieb. Ein Jahr lang terrorisierte der Werwolf das kleine Dorf, doch Greybacks Vater, der seit dem Tod seiner geliebten Frau dem Alkohol verfallen war, weigerte sich mit seinem Sohn ihr zu Hause zu verlassen. So plötzlich der Werwolf aufgetaucht war, so plötzlich verschwand er auch wieder. Man währte sich in Sicherheit und nach drei Monaten in denen bei Vollmond keine Angriffe auf das Dorf gemacht wurden, wurden die Menschen nachlässiger. In der Nacht des 30. November 1944 wurde der junge Fenrir Greyback von einem kratzen an der Haustür geweckt. Sein Vater war nicht zu Hause, sondern in der ansässigen Dorfkneipe. Der Junge wusste, dass sein Vater erst in der früh nach Hause kommen würde und ging auf die Tür zu, um sie zu öffnen. Damit besiegelte Fenrir Greyback sein Schicksal. Er öffnete dem Werwolf die Tür, wurde von ihm gebissen und lebensbedrohlich verletzt. Sein Vater fand ihn drei Stunden später, halb verblutet, auf der Türschwelle liegend.
Fenrir Greyback überlebte wie durch ein Wunder den Biss des Werwolfs. Er wurde im St. Mungos behandelt und man klärte seinen Vater detailliert über die Konsequenzen eines Werwolfbisses auf. Trotz des Versprechens an die Heiler seinen Sohn zu unterstützen und ihn durch die schwierigen Phasen seines Lebens zu helfen, sperrte er ihn zu Hause im Keller ein. Er schämte sich für ihn und es ging sogar das Gerücht um, dass der kleine Fenrir Greyback an den Folgen der Verletzungen gestorben war.
Durch die allmonatlichen Verwandlungen musste Greyback allein durch. Sein Vater strafte ihn mit Schlägen und Tritten, wenn er nach der Verwandlung feststellte, dass Fenrir etwas kaputt gemacht hatte. Meistens brauchte er aber keinen Grund, um dem Jungen seelisch und körperlich wehzutun. Die meiste Zeit verbrachte Fenrir allein in dem Zimmer im Keller. Ein kleines Fenster ließ ihn wissen ob es hell oder dunkel war, doch da so weit oben war, konnte er nicht hinausgucken. Ob es Sommer oder Winter war, konnte er nur an der Kleidung seines Vaters ausmachen, die er sah, wenn er ihm etwas zu Essen brachte. Um die Wunden musste Fenrir sich selbst kümmern, da sein Vater Panik davor hatte sich anzustecken. Da der Vater ihm wenig brachte, um die Wunden zu versorgen und die Hygiene in dem Keller zu wünschen übrigließ, entzündeten sich viele Wunden und hinterließen große Narben. Selbst wenn Fenrir krank war, konnte er nicht darauf hoffen, dass sein Vater sich um ihn kümmerte.
Im Alter von neun Jahren schaffte Greyback es wegzulaufen. Nur mit den Kleidern, die er am Leib trug, rannte der Junge in den naheliegenden Wald und direkt in die Arme des Werwolfs, der ihn verwandelt hatte.
Der Werwolf, Archibald Lykan, nahm den verschmutzten, verängstigten und unterernährten Jungen bei sich auf. Er stammte aus einer reinen Werwolffamilie, weshalb er seit der Geburt ein Werwolf ist. Obwohl Fenrir wusste, dass Archibald ihn gebissen und, wie sein Vater immer gesagt hatte, ihn verdammt hatte, fühlte er sich bei ihm und seiner Familie wohl.
Archibald war der Anführer des Rudels, das aus seiner alten Mutter und seiner Schwester bestand, und wurde zu Fenrirs Ziehvater. Er kümmerte sich um ihn, brachte ihm bei, wie man in der Wildnis überlebte und pflanzte seine fanatischen Gedanken in den Kopf des Jungen. Archibald träumte von einer Welt, in der die Werwölfe frei waren und in der sie sich nicht verstecken mussten. Bei Fenrir fielen diese Gedanken auf fruchtbaren Boden und mit den Jahren wurden sie immer radikaler.
Mit der Pubertät kam auch Fenrirs Gewaltbereitschaft und Dominanz. Er entwickelte sich immer mehr zum Alphatier, was in der Familie bald zum Problem wurde. In einem Rudel konnte es keine zwei Alphatiere geben. Der Alltag der Werwölfe war fast immer angespannt und heftige Streitereien in denen oft Dinge durch die Gegend flogen, gehörten zur Tagesordnung. Die Anspannungen entluden sich in den Vollmondnächten, in denen Archibald und Fenrir sich immer häufiger bitterlich bekämpften. Fenrir wollte der Alpha des winzigen Rudels sein, doch Archibald war noch zu stark für ihn. Greyback hat sich mit dem Werwolf in ihm schnell abgefunden und akzeptiert ihn so sehr, dass das Wesen des Werwolfs auch auf sein Menschsein abfärbt.

Nachdem Fenrir seine UTZ geschrieben hatte, schickte Archibald ihn zu einem Freund, der unter den Werwölfen nur unter ‚Canis‘ bekannt war. Canis war Buchbinder und besaß einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in dem man bevorzugt Lektüre über Werwölfe erstehen konnte. Sein Rudel bestand bevorzugt aus Kindern und nur wenigen älteren Frauen, die sich um diese kümmerten. Canis hasste die Zaubererwelt für das, was sie den Werwölfen antat. Genau wie Archibald wollte auch er, dass die Werwölfe mehr Einfluss bekamen, doch anstatt ziellos die Dörfer anzugreifen, pickte Canis sich die Kinder heraus, um sie zu beißen und zu verschleppen. Fasziniert von Canis, ging Fenrir bei ihm in die Lehre. Er lernte von dem alten Werwolf nicht nur den Beruf des Buchbinders.
Kurz vor Fenrirs fünfundzwanzigsten Geburtstag wurde Archibald und sein Rudel von Auroren aufgegriffen und nach Askaban gebracht. Archibald verstarb dort nach nur wenigen Monaten an einer Lungenentzündung. Fenrir nahm dies zum Anlass sich selbst den Zweitnamen Archibald zu geben, als Andenken an seinen Ziehvater.
Angetrieben von seinem Ziel den Werwölfen zu neuer Macht zu verleihen und der Leitwolf des größten Rudels der Welt zu werden, verließ Fenrir Canis, nahm sich jedoch seinen Ansatz als Beispiel. Fenrir biss bevorzugt Kinder und junge Menschen, da diese sich leichter beeinflussen ließen. Greyback ist ein sadistischer und aggressiver Werwolf, weshalb es am Anfang häufig vorkam, dass er die Kinder tötete, anstatt sie zu verwandeln.
Das Ministerium wurde auf ihn aufmerksam und klagte ihn wegen des Mordes an zwei Muggelkindern an. Fenrir bestritt jedoch die Morde so glaubwürdig, dass er es sogar schaffte dass das Ministerium ihm sogar abkaufte ein Obdachloser Muggel zu sein. Dank seiner schauspielerischen Talente und der Tatsache, dass er im Werwolf Register nicht vermerkt war, wurde er freigesprochen.
Bevor er mit der Hilfe von zwei anderen Werwölfen aus dem Ministerium fliehen konnte, hörte er einen Angestellten namens Lyall Lupin sagen, dass Werwölfe, seelenlos und böse seien und nichts als den Tod verdient hätten. Rasend vor Wut über diese Beleidigung drang er in der nächsten Vollmond nach in das Haus der Lupins ein und biss Remus Lupin, Lyalls Sohn. Eigentlich hatte Greyback vorgehabt den Jungen mitzunehmen, doch er überlegte es sich anders. Lyall sollte für seine Worte bezahlen und dabei zusehen, wie sein Sohn sich Monat für Monat in einen Werwolf verwandelte.

Aufgrund der Unruhen ausgelöst durch das Ministerium, die fortan auf der Suche nach ihm war, verließ Fenrir Canis‘ Rudel und zog sich in die Wälder Englands zurück. Er gründete sein eigenes Rudel und nahm sich dabei Canis als Vorbild. Doch war er nicht darauf aus ein Familiäres Verhältnis in diesem aufzubauen. Er wollte eine Werwolf-Armee, die für seine Überzeugung kämpfte.
Circa 1977 schloss Fenrir Greyback sich Lord Voldemort an, nicht weil er ein Todesser sein wollte, sondern, um seinen Plan die größte Werwolf-Armee aufzubauen, weiter zu verfolgen.



Bist du ein Gesuche?
[ ] Ja [ x ] Nein Wenn ja von wem?


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[ ] Ja [ ] Nein
Lasst mich wissen, ob ihr ein Probepost möchtet.

Avatare
Jason Momoa


Alter der PB:
26

Wie habt ihr zu uns gefunden?
Ich bin bereits da.


nach oben springen

#74

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum Heute 12:39
von Mira Sky
avatar

Name / Alter / Zugehörigkeit / ehem. Schulhaus
Mira Sky - 25 Jahre - Werwolf - Slytherin

Zauberstab / Besonderheiten / Beruf
Kirschholz, Einhornhaar, 12 Zoll - flexibel - Werwolf - ehemalige Krankenschwester

Story

Mira Sky wurde in eine reinblütige Zauberer Familie hineingeboren, wo sie behütet aufwuchs. Mit 11 Jahren folgte der Brief von Hogwarts wo sie vom sprechenden Hut nach Slytherin geschickt wurde. In der Schule war sie kein Überflieger. Sie lernte hart für Ihren Abschluss, welchen sie mit guten Noten bestand. Mira war in der Schule eher der Einzelgänger Typ. Zwar hatte sie ein paar Freunde, doch blieb sie lieber für sich alleine. Nach der Schule arbeitete die rothaarige Hexe einige Monate im St. Mungos Hospital wo sie auch lernte mit magischen Verletzungen umzugehen und diese zu Heilen.
Als Ihre alten Schulfreunde sie schließlich dazu überreden konnten mit ihnen einen Ausflug in die Wälder von London zu machen, änderte sich Ihr Leben drastisch. Wirklich eine Erinnerung hatte Mira nicht mehr an diese Vollmondnacht, doch eine Bisswunde an Ihrer Schulter und mehrere Fleischwunden deuteten auf ein Tier Angriff hin.
Zur Behandlung wurde sie zum nächsten Krankenhaus gebracht, welches sich als Muggel Krankenhaus entpuppte. Die Muggel hatten natürlich keine Ahnung und sprachen lediglich von einem unglücklichen Wolfsangriff. Mira war die einzige welche den Angriff überlebte. Die Wunden verhalten schnell und Ihr war nicht bewusst welche last sie nun zu tragen hatte. Ihr Leben lief normal weiter bis zur nächsten Vollmondnacht in welche sich Mira das erste mal unkontrolliert verwandelte. Sie wusste nicht was genau geschah, konnte als Wolf nicht mehr Freund von Feind unterscheiden was dazu führte, dass sie Ihre Eltern tötete. Am nächsten Morgen wurde Ihr bewusst was sie getan hatte, weswegen sie sich in einer kleinen Waldhütte versteckte. Seitdem Ihr bewusst geworden ist das sie ein Werwolf ist lebt sie abgeschottet von anderen Menschen, bleibt für sich und vertraut niemanden. Mira kämpfte sich zwei Jahre alleine durch die schmerzhaften Verwandlungen, erzählte niemanden davon. Doch wie das Schicksal so wollte blieb sie nicht für immer alleine. In Ihrer Werwolfgestalt legte sie sich mit jeden an der sich Ihr in den Weg stellte - Sie konnte sich einfach nicht kontrollieren, weswegen sie sich schließlich mit Fenrir Greyback anlegte.
Mira hatte sich eindeutig mit den falschen angelegt und hatte Glück das Fenrir erkannte, dass sie sich einfach nicht kontrollieren konnte im Grunde war sie als Werwolf eine Gefahr für sich selbst. Fenrir nahm sie in sein Rudel auf worüber die rothaarige nicht sonderlich begeistert war. Sie war nicht auf den Mund gefallen und schaffte es nur schleppend sich unterzuordnen



Bist du ein Gesuche?
[ ] Ja [ x] Nein Wenn ja von wem?


Wird ein Probepost verlangt?
Bei Film / Buch Charakteren wird ein Probepost verlangt
[ ] Ja [ x] Nein

Avatare
Amber Heard


Alter der PB:
26 Jahre

Wie habt ihr zu uns gefunden?
Partner.


nach oben springen

#75

RE: Portschlüssel ins Forum

in Portschlüssel ins Forum Heute 13:25
von Cassiopeia Eleonora Nottsly | 63 Beiträge

Hallo und einen schönen Pfingstmontag meine lieben Neuankömmlinge,

wie schön zu sehen, dass unser Rudel nun auch endlich etwas Zuwachs bekommt.
Bei den Steckbriefen gibt es nichts zu bemängeln, weshalb ihr beide gerne in die Anmeldung hüpfen könnt.

Lg, Cassie


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.

nach oben springen

cvhmvjhk-mbh
Besucher
10 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 28 Gäste und 22 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 165 Themen und 1806 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:


disconnected Chat Mitglieder Online 10
Xobor Forum Software © Xobor